Infusionstherapie

Infusionstherapie

Die Infusionstherapie hat den Vorteil, dass man beim Verabreichen der Medikamente den Verdauungstrakt umgehen kann. Es gibt Erkrankungen des Magen- und Darmtraktes, die die Aufnahme von Tabletten und und anderen Formen von Medikamenten nicht ermöglichen. Dafür wird ein Kurzzeitkatheder gelegt und mit einer Trägerlösung verbunden.
In diese Trägerlösung werden dann entsprechende homöopathische Medikamente oder auch Vitamine gegeben.
Tröpfchenweise wird dann diese speziell abgestimmte Infusion in den venösen Blutkreislauf des Patienten verabreicht.
Die Wirkung erfolgt viel rascher, als über den Magen- und Darmtrakt. Die bekannteste Infusionstherapie ist das hochdosierte Vitamin C. Es wird unter anderem zur Stärkung des Immunsystems angewendet.